Fortbildung A-Schiedsrichter Softball bei DBV Convention 2018 in Paderborn

Die Fortbildung der Softball-Schiedsrichter, die im Rahmen der DBV-Convention 2018 im Ahorn-Sportpark in Paderborn stattfindet, wird erneut von Florian Lautenschläger geleitet, der durch die Ausbilder Thomas Lohnert, Christian Singer und Raoul Machalet unterstützt wird.

Teilnehmer der Fortbildung sind nicht nur die bereits aktiven Bundesligaschiedsrichter – auch ambitionierte B-Schiedsrichter, die im Rahmen eines längeren Prozesses die A-Lizenz erwerben möchten, werden erneut in Paderborn zu den Zuhörern zählen.

Thematischer Schwerpunkt der A-Fortbildung 2018 sind die ab der kommenden Saison geltenden Regeländerungen im Softball sowie die Anpassungen in der Bundesspielordnung. Weitere Themenkomplexe beinhalten Punkte wie Illegal Pitches, „Analysing your Performance“ und „Handling Situations“.

Erneut konnten Speaker aus dem Bereich Baseball für eine Einheit gewonnen werden. Letztlich soll eine Session mit dem Scorer-Obmann des DBV einen Blick über den Tellerrand ermöglichen und spannende neue Impulse sowie die Möglichkeit des Informationsaustauschs liefern.

Die Referenten im Überblick:

Florian Lautenschläger

Florian Lautenschläger erlangte seine Schiedsrichterlizenz Softball 1996 und gehörte bei Einführung der Softball Bundesliga (1999) zu den ersten A-Schiedsrichtern Deutschlands. Mit seinem Umzug nach Hamburg blieb der gebürtige Berliner dem Softballsport verbunden. Seit 2010 ist er regelmäßig für unterschiedliche Landesverbände als Schiedsrichter-Ausbilder tätig und engagiert sich als A-Ausbilder des DBV auch in der Aus- und Fortbildung sowie Sichtung der Bundesligaschiedsrichter und dem Training von Ausbildern. 2013 übernahm er folglich den Ausbildungsbereich für Softballschiedsrichter als zuständiger Schiedsrichterobmann des DBV. 2017 wurde er nationaler Umpire-In-Chief.

Als einer der wenigen aktiven Schiedsrichter hält Florian die A-Lizenz in beiden Sportarten, Baseball wie Softball – seine Leidenschaft gilt mittlerweile jedoch ganz dem Softballsport. Sein Engagement in Deutschland ermöglichte Florian die Teilnahme an Lehrgängen des europäischen Verbandes (2011) sowie des internationalen Verbandes (2014). In den vergangenen Jahren war er auf unterschiedlichen internationalen Turnieren eingesetzt, darunter Europameisterschaften, Europapokalwettbewerbe und mit hochkarätigen Teams besetzte Einladungsturniere wie der Prague Softball Week. Die Nominierung für den ISF Men`s World Cup (Prag, CZ) sowie sein Einsatz bei der Weltmeisterschaft der Junioren (Midland, USA) stellen die bisherigen Highlights seiner Schiedsrichterkarriere dar.

Im Sommer 2017 reiste er im Rahmen eines Austauschprogramms der europäischen WBSC-Umpire nach Surrey / BC (CAN), um im Rahmen des traditionellen „Canada Cup“ zu schiedsrichtern bevor er im Spätsommer beim Super Cup der Herren für die ESF tätig war und die Saison als Crew Chief in den entscheidenden Spielen der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft beendete.

Thomas Lohnert

Thomas Lohnert

Thomas Lohnert ist Softball Schiedsrichter seit 2001. Nachdem er in 2004 erste Bundesliga-Luft schnuppern durfte, erlangte er 2005 die A-Lizenz. Im Jahr 2008 absolvierte er erfolgreich den Lehrgang der ESF und wurde zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft eingesetzt. Seitdem war er bei 15 Turnieren auf europäischer Ebene aktiv (zehn Europapokale, fünf Europameisterschaften). Seit 2010 ist er auch im Weltverband WBSC lizensiert. Darüber hinaus ist er seit rund zehn Jahren als Ausbilder aktiv und hat an zahlreichen Lehrgängen und Fortbildungen mitgewirkt.

Ebenfalls seit rund zehn Jahren kümmert er sich als Regionalchef um die Schiedsrichtereinteilung der Softball Bundesliga Nord. Im gemeinsamen Spielbetrieb der Landesverbände von Hamburg und Schleswig-Holstein ist er für die Spielplanerstellung, sämtliche Spielverlegungen und in allen Erwachsenen-Ligen für die Schiedsrichtereinteilung zuständig. Die Teilnahme als erster Europäer am Austauschprogramm mit Kanada im Jahr 2013 (Canadian Open in Surrey) und die U19 Herren Weltmeisterschaft im kanadischen Whitehorse in 2014 stellen die vorläufigen Highlights seiner noch andauernden Karriere dar.

Christian Singer

Christian Singer

Christian Singer erlangte seine Softball-Bundesliga-Lizenz im Jahr 1999 und ist seit 2003 als Ausbilder im Landesverband tätig. 2014 folgte die Qualifikation als Schiedsrichter A-Ausbilder. 2008 begann sein Weg auf internationaler Ebene mit Erwerb der europäischen Lizenz (ESF), 2014 folgte dann mit der erfolgreich absolvierten Clinic in Prag die ISF-Lizenz.

Neben dem Spielbetrieb in der Softball-Bundesliga mit mittlerweile über 1000 Spielen und der Teilnahme an einer großen Zahl an nationalen Turnieren und Meisterschaften führten Christian seine Einsätze auch regelmäßig nach Österreich in die ASL; 2011 wurde er dort für die Endrunde in der Österreichischen Meisterschaft, die „Final Four“, nominiert.

2015 und 2016 gehörte er zur Crew für die Best-of-Five-Endrunde der Deutschen-Meisterschaft. Neben dem Finale als Plate-Umpire bei der Europameisterschaft der Juniorinnen 2016 in SanBoi (Spanien) zählten die Europameisterschaft 2017 in Bollate/Italien, bei der er eines der Semifinals leiten durfte, sowie die Teilnahme an seinem ersten WBSC-Turnier, der Weltmeisterschaft der Juniorinnen in den USA/Florida ebenfalls in 2017, zu seinen Highlights. Seit der Saison 2017 ist Christian als Regional-Chief für die Einteilung in der Softball Bundesliga Süd verantwortlich.

Raoul Machalet

Raoul Machalet

Raoul Machalet erlangte seine Schiedsrichter-A Lizenz für den Bereich Softball im Jahre 1999 und schiedst seitdem in der Softball Bundesliga des Deutschen Baseball und Softball Verbandes (DBV). Im Jahr 2002 wurde er erstmals zur Deutschen Meisterschaft nominiert. Im Jahr 2008 machte Raoul die Lizenz des europäischen Softball Verbandes (ESF) und im Jahr 2010 die des internationalen Softball Verbandes (WBSC).

Seit 2003 ist er regional und national als Ausbilder tätig und führte von 2013 bis 2017 den Schiedsrichterbereich des DBV als zuständiger Schiedsrichterobmann Wettkampfsport. Für den Bereich Spielbetrieb war er von 2009 bis 2017 verantwortlich und Regionalchef für die Softball-Bundesliga Süd. Die Nominierungen für den ISF World Cup Men in Prag, die ISF Juniors Women World Championships in Kapstadt und die Weltmeisterschaften der Herren in Neuseeland (2013) sowie der Damen in Surrey, 2016, stellen die Höhepunkte seiner Schiedsrichter-Karriere dar. Gekrönt durch die Teilnahme an der ersten Weltmeisterschaft auf europäischem Boden, 2014, in Haarlem (NL).

Mit Ende der Saison 2016 beendete Raoul seine aktive Laufbahn als internationaler Umpire und ist seitdem als Umpire-in-Chief bei ESF-Turnieren und in der Schiedsrichterausbildung auf europäischer Ebene tätig.